Kurz nach Paris

weltenbummler

Von Freitag bis Dienstag in die Stadt der Liebe, um meine Cousine aus Kanada zu treffen.

Spät abends mit dem Flieger am CGN angekommen und mit einem armseligen TGV – ne bessere S Bahn – rein in die Stadt. Die Wohnung in Mont Martre erweist sich als ne 1 Zimmer Dachwohnung mit Elektroklo. Alternativ ein Stehklo im Treppenhaus.
Herrlich ausgeschlafen völlig ohne Plan oder Karte geht’s los. sacre c’oeur, Louvre, Notre Dame und Eiffelturm finde ich fast ohne Unterstützung. In der Stadt ohne Ziel umher zu irren ist richtig toll.

Next Post

Bedeckter zweiter Tag in Paris

Erstmal lange schlafen! Eine Empfehlung ist das Les Garcons südlich der Seine. Hier ist der Brunch sehr lecker und die Bedienung unglaublich herzlich. Überhaupt sind die Pariser überraschend zuvorkommend und der englischen Sprache zumindest rudimentär mächtig. Das Lokal ist rustikal und bietet ein 3 Gänge Menü an. Es lohnt sich, […]