Asia Uzbekistan Snowboarding

Erster Heli Tag

Nach dem reichhaltigen Frühstück eilten wir in die Zimmer, um uns für den eigentlichen Zweck unserer Reise vorzubereiten: Heliskiing. Der ehemalige Armeehubschrauber MI-8 in den Farben der Republik Usbekistan stand am Ufer des Sees für uns, eine 10köpfige tchechische Reisegruppe und einem russischen Ehepaar bereit. Mit samt der Bergführer und der dreiköpfigen Besatzung waren wir 24 Personen.

Der Himmel war blau, alles andere weiss und der Heli sollte nun endlich abheben. Vorab aber noch eine Sicherheitseinweisung und die obligatorische Überprüfung der Lawinensuchgeräte. Eine 50cm lange Stichflamme aus dem Ofenrohr der Turbine kündigte nun endlich den Beginn des Abenteuers an. In gebückter Haltung bestiegen wir der Reihe nach den Heli. Nach nur 20min Flug sprangen wir aus der Tür in den Schnee auf einem Bergrücken; Seehöhe 2800m.
Nach dem Schneetest durch Albert, unserem russichen Bergführer, ging s in die erste Rinne voller Tiefschnee. Puderzucker soweit das Auge reicht. Weitere Flüge führten uns bis auf 3300m und zwangen die Teilnehmer durch enge Felsschluchten hinab zu den breiten weitläufigen Rinnen zu fahren.

Nur ein Spray mit dem Board ist schon die Reise wert. Das kann man einfach nicht beschreiben, vielleicht durch das Video oder die Bilder annähernd rüberbringen. Wer jedoch wissen möchte, wie man als Mann ganz ohne zur Hilfenahme einer Frau „stundenlang kann“, der sollte nächstes Jahr einfach mitkommen. Kalter, trockener 2m tiefer weisser Pulverschnee liess sich mit einer Leichtigkeit entjungfern, so dass man sich wie auf Wolken fühlte…
Mit der Dunkelheit ging der erste Tag zu Ende und der Abend klang bei einem leckeren Essen und geselligem Beisammensein aus.