Vail, Colorado
North America US Westcoast Snowboarding

Vail, Colorado

Nach zwei Tagen vor Ort, gilt es Vail auszuprobieren.

Es ist eindeutig das groesste Gebiet entlang des Interstate. Mehrere Bergbahnen erklimmen diverse Gipfel und oestlich sind die back bowls zu finden. Der Betrieb am Montag ist abgeklungen und wir muessen nicht mehr anstehen. Die Wetterbedingungen sind kalt, Schneefall und geringe Sicht – also rauf auf s Carving Brett. Die Erfahrung in A-Basin hat gezeigt, dass erst noch Schnee fallen muss, bevor in den Haengen wieder ausreichend Tiefschnee liegt.
Am folgenden Dienstag hat sich der Schneefall verstaerkt. Ueber Nacht fallen ca 5cm Neuschnee und untertags kommen stetig cm hinzu. Der Schnee ist so weich und pulvrig, dass das Raceboard einfach durch jeden Haufen durchschneidet wie ein warmes Messer durch Butter. Mit einem Amerikaner im Schlepptau, angestochert von einer Frau aus der Gondel, wollen wir die 5min fuer die „born free“ knacken. Nach 3min 16 sind die Skifahrer an der Talstation, der boarder braucht ca. 10 Sekunden laenger. Zum Glueck war keine Skischule unterwegs oder lag irgendein „Penner“ unter einer Kante. Fuer die Nacht und die kommenden Tage ist Schneefall angesagt – die Voraussetzung fuer einen Tiefschneetag *Stossgebet gen Himmel*
Es ist Mittwoch, die Sonne scheint und Vail’s back bowl liegen uns zu Fuessen. Der Schneefall hat nicht ganz ausgereicht, um uns huefttief im Pulver fahren zu lassen. Doch angesichts dieser Vielfalt schnuppern wir in den Wind und entdecken hier und da unberuehrten Schnee. Meist zwischen Baeumen in entlegenen Haengen. Laut Wettervorhersage sollen die kommende Nacht bis zu 25cm Schnee fallen; deswegen haben wir die Teller leergeputzt und waeren morgen „Erster“ am Lift.
Die Nachmittagssonne geniesst man am Besten bei „Garf’s“ in Lionshead auf der Veranda. Die letzten Sonnenstrahlen des Tages blitzen zwischen den Berggipfeln hindurch und leider ist der Nachthimmel bis jetzt noch immer klar.