Premiere in Obertauern

weltenbummler

Die diesjährige Wintersaison ist sehr lange und umso überraschender war die Schneesicherheit in Obertauern. Dort angekommen, schneite es bei -12 Grad auf die angeblich bis zu 4m hohe Schneeschicht.

In einer kleinen Pension nicht unweit vom Ortskern entfernt hausten wir für ein langes Wochenende im Schneekessel Österreichs. Das Skigebiet läßt eine Rundfahrt zu. Wie in einer Schüssel fängt man an sich von Lift zu Lift zu hangeln. Viel spannender als diese Tatsache war aber der Anteil unpräparierte Pisten, deren Erreichbarkeit und die Konsistenz des weißen Pulvers. Kälte und Schnee ist eine tolle Kombi und so genossen wir zwei Tage lang fast hüfttiefen Neuschnee, der federleicht war. Da war es leicht zu verschmerzen, daß das Wetter nicht sonnig war. Dafür lag am Samstag morgen wieder eine feine Neuschneeschicht auf dem Berg.
Obertauern ist ein Paradies für freerider. Praktisch jeder Lift bietet hier zig Abfahrten abseits der Pisten, ohne gleich “Lawinengefahr” anzuschlagen. Favoriten war hier klar die Gondel, unter der man bis ins Tal über steile Abhänge rauschen durfte.
Einzig die Leihgebühr für Skier und Schuhe ist unverschämt hoch, während die Preise auf den Hütten angemessen sind.
Next Post

911er Ausfahrt I

Das Osterwetter lädt geradezu ein, den Kleinen an die lange Leine zu nehmen; Autobahnen zu meiden und kurvige Landstraßen zu suchen. Ein Ausflug zum Chiemsee ist die Idee, der Weg das Ziel und ein Eis die Belohnung. Also raus aus der Tiefgarage und auf den Teer. Vorbei an satten Gebirgswiesen, […]