Bangkok
Asia Thailand Travel

Bangkok

Die Rückreise mit Boot, Bus und Bangkok Airways hat super funktioniert. Auch wenn der Flug etwas teurer war, so wurden wir mit einer schnellen Anreise belohnt. Als Hotel dient wieder The Tawana für € 40/ N8.

Zu gestern Abend kann ich nur sagen: was für eine Plörre! Bier schmeckt einfach nicht und ich habe wirklich 4-5 tiefe Schlücke genommen. Danach mußte ich jedoch mit einer Coke Zero nachspülen.
Als wichtiger Hinweis sei hier allen BKK Reisenden ans Herz gelegt, das Taxi dem Tuk Tuk vorzuziehen. Die Preise des 3rädrigen Transpormittel sind für Touristen versaut und mitunter doppelt so teuer wie ein Taxi. Bei letzterem jedoch immer auf das Taxameter bestehen, auch wenn dies evtl bedeutet nochmal auszusteigen. Die Fahrer schlagen Preise vor, die oft auch doppelt so hoch wie der normale Fahrpreis sind. Alles Schlitzohren. Letztlich ist das Taxi aber sicherer.
Die Demos haben das Regierungsviertel in Griff, leider auch den Königspalast; wie uns an der Rezeption mitgeteilt wird. Folglich sieht das Alternativprogramm „einkaufen“ vor. Nach gestern Abend Kao San Rd sind heute MBK und Patpong an der Reihe. Ein wahrer Rausch und der Ami würde sagen: „she melted down the magnetic strip“. Als wir ins Hotel zurückkehren, laufen uns Verena und Nina in die Arme. Beide hatten wir auf Koh Tao kennengelernt. In deren Zimmer können wir uns für den Abend umziehen. Denn…Den krönenden Abschluß für Thailand bildet der Besuch der „skybar“ im State Tower – am Ende der Silom Rd. Die Aussicht im 62. Stock ist atemberaubend schön und übertrifft die Erwartungen gänzlich.
Die Kleiderordnung paßt zu den Münchner Getränkepreisen. Die Besucher passen wohl in jedes Luxushotel dieser Welt. Aber das macht nix; mit einem Mai tai verabschieden wir uns von der Metropole.

Mitten in der N8 rast anschl. unser Taxifahrer zum Flughafen. Hier gilt es nun 3 Std tot zu schlagen. Gute N8