Pancake Felsen
New Zealand Oceanica Worldtrip

Pancake Felsen

Wie bereits gestern angedeutet, gibt es heute (28. Tag) Pfannkuchen zum Frühstück. Diese sind bei Licht noch viel beeindruckender. Der Name rührt daher, dass die einzelnen Felsplatten in Schichten wie Pfannkuchen gestapelt sind. Das ganze gibt es in brauner und schwarzer Ausführung.
Die unterspülten Felsen lassen die Flut in Kratern nach oben ausbrechen, doch leider ist der Wellengang dafür nicht stark genug. Auf Bildern im Park bekommt man jedoch eine Vorstellung. Nach reichlich Video & Fotomaterial durstet es nach richtigem Essen. An der Küsten Richtung Norden finden wir in einer Kurve einen schönen Platz mit klasse Aussicht. Tisch und Stühle raus, Pfanne erhitzen, Rühreier. Bei dem Ausblick lässt es sich aushalten.

Was in diesem Abschnitt noch fehlt, ist der Truman Walk. Nein, das hat nichts mit dem Film tun. Dieser Pfad führt von der Küstenstraße durch Regenwald an einen verlassenen Strandabschnitt. Der grobe Vulkansand ist grau bis schwarz und leider voller Sandfliegen. Das hält uns jedoch nicht ab, über die Treppe runter zu gehen. Sehr schön und vor allem so einsam. Kaum haben wir den Rückweg angetreten, kommt uns eine komplette Schulklasse entgegen. Soviel zum Thema „allein“.

In südlicher Fahrtrichtung folgt der Ort Hokitika – laut Führer das schönste Städtchen an der Westküste. Genauso wenig wie Greymouth groß ist, strahlt Hokitika irgendeinen architektonischen Reiz aus. Schon gar nicht das Denkmal für gestrandete Schiffe an der Flußmündung. Erneut beschleicht uns die Vermutung, dass sich der Verlag manchmal zu Orten irgendwas aus den Fingern saugt. Gleiches gilt für die alte Minenstadt Shantytown, unweit von Greymouth. Während fast alles in NZ gratis ist, wenn es um wirklich einzigartige Naturparks geht (Mauri, Pancakes, etc.), verlangt man für diese Pseudo Cowboy Kulisse NZ$ 27. Ohne uns. Auf dem Absatz kehrt gemacht und weiter. D.h. für heute Franz Josef, Ort am gleichnamigen Gletscher. Der Streckenabschnitt ist überraschend gerade und in weniger als 2Std erreichen wir das Bergdorf.