Wieder Zillertal, Gerlos
Austria Europe Snowboarding

Wieder Zillertal, Gerlos

Lange im voraus geplant und wegen der Schneesicherheit auf Ende Januar gelegt. Da macht uns der „Jahrhundert Winter“ einen Strich durch die Rechnung. Mann, ich will endlich mein neues Brett einweihen.
— Fortsetzung folgt —
Mehr oder weniger direkt am Lift in Zell gelegen, ist dieses Haus ein Geheimtipp. Daher auch keine weiteren Infos hierzu. Am morgen ging s hoch nach Gerlos, einen sympathischen Skiort mit an einer Straße aneinander gereihten Hotels und Pensionen. Die Striptease Bar darf auch nicht fehlen – die stach den Mannen natürlich beim nachmittäglichen Einkauf im Sparmarkt sofort ins Auge. Die Gondel liegt am Ende des Ortes und der Parkplatz ist nicht annähernd voll. Das liegt einerseits am Tag – Samstag, Bettenwechsel und andererseits an den Skibussen für die Gäste von Gerlos. Dank der Abgelegenheit des Ortes verirren sich kaum WE Touristen hierhin. So zumindest unsere Theorie.
Die Schneebedingungen auf dieser Seite des Gebietes sind ok, doch ziemlich eisig. Mitunter bläst ein schrecklich kalter Wind Eisschnee ins Gesicht und der Griff zur Gesichtsmaske naht. Ein Abstecher nach Königsleiten mit der wärmenden Sitzbank in der Gondel schafft Abhilfe.

Am Sonntag bringt die Kaspitzbahn die Gruppe ins Gebiet und irgendwie ist hier alles ein wenig anders. Es ist noch weniger los und der Schnee ist dank der Kälte unglaublich staubig. Das Beste: schon bei der ersten Abfahrt findet sich Neuschnee. Nach zweimaligen Umschrauben der Bindung ist das Fahrgefühl auf dem neuen Brett auch wieder das „Alte“ und die Suche nach Tiefschnee beginnt. Einmal kurz die Nase in den Wind gehalten und schon ist die Witterung aufgenommen. Unglaublich, dass es unberührte Hänge direkt unter dem Lift gibt. Ohne Aufstieg, ohne kompliziertes Umfahren oder Traversieren. Kurz weg von der Piste und zack…Puder. Gleichzeitig knallt die Sonne vom strahlendblauen Himmel – wieder mal.
In der Mittagspause erfüllt die Schnitzelhütte tatsächlich alle gestellten Erwartungen. Das Schnitzel ist definitiv größer als ein Pizzateller und schmeckt zudem noch richtig lecker. € 9,90 mit Pommes und Ketchup. Die Pause wird verkürzt und fast bis Liftbetriebende gefahren. Die relativ flüssige Heimreise beginnt um 16:15 Uhr. Gerlos, das war nicht das letzte Mal.